Historisches zu Nieby

Die Gemeinde Nieby wurde 1460 als Nubu und 1593 als Nubuy urkundlich erwähnt. Der Namen entspringt aus dem Dänischen.  „Ny“ = Neu und „by“  = Dorf‘ und somit die Bedeutung ‚neues Dorf‘ hat.

Das Dorf Nieby wird schon seit dem 15. Jahrhundert als Ansiedlung erwähnt und ist seit 1875 eine selbstständige Gemeinde. Nieby liegt auf einer Halbinsel am Ausgang der Flensburger Förde und ist bekannt für seine wunderschöne Naturlandschaft und daher der optimale Ort für Naturfreunde.

Fernab vom Trubel findet man hier Ruhe und Entspannung, und außerdem viele Möglichkeiten,  die sehenswerte, familienfreundliche Umgebung und die beeindruckende Naturaktiv zu erkunden.
Das idyllische Nieby besteht aus den Ortsteilen Nieby, Falshöft, Beveroe und Niebywesterfeld, sowie dem gesamten Naturschutzgebiet auf der Birk. In der Gemeinde gab es anfangs die Wirtschaftszweige Landwirtschaft, Fischerei, Handwerk, Gewerbe und die Lotsenstation. Im 20. Jahrhundert kam schließlich der Fremdenverkehr hinzu.

Nach dem 2. Weltkrieg hat sich im Rahmen des Strukturwandels die Gemeinde zu einem Dorf mit den Schwerpunkten „Sanfter Tourismus“ und „Landwirtschaft“ entwickelt.